Fragen Forum
Infos

Gründung in der Medienbranche – Unternehmerischer Journalismus



Die Digitalisierung hat längst auch in der Medienwelt Einzug gehalten. Die Nachfrage nach den konventionellen Printmedien sinkt, denn für viele ist es zur Gewohnheit geworden, ihre Zeitung online zu lesen. Auch die Sozialen Medien stellen darüber hinaus ebenfalls eine ausgezeichnete Informationsquelle dar. Ähnlich stellt sich die Situation im Bereich des Fernsehens dar. Waren es in den vergangenen 20 Jahren noch Videotheken, die einen enormen Zulauf zu verzeichnen hatten, sind es heute Streaming-Dienste wie Netflix, You Tube oder Amazon, die bevorzugt aufgerufen werden.

Von diesem Wandel sind auch Journalisten betroffen, deren Aufgabe es ist, die Menschen zu informieren, ohne sie mit Nachrichten zu überfluten. Doch bedarf es in der heutigen Zeit dazu noch einer Anstellung als Redakteur oder Freiberufler? Erscheint es nicht viel attraktiver, selbst aktiv zu werden und ein eigenes Medienunternehmen zu betreiben?

Der Weg zum Unternehmerischen Journalismus

Ein aufwendiges Verlagsgebäude oder ein Nachrichtenstudio mit Kameras werden nicht mehr benötigt, um den Weg in den Unternehmerischen Journalismus zu finden, Als Equipment reicht heute ein Laptop gepaart mit einem innovativen Geschäftsmodell sowie der Bereitschaft, den potentiellen Kunden einen Mehrwert zu bieten. Die Deutsche Journalisten Akademie bietet dazu Lehrgänge an, in denen den künftigen Unternehmern das notwendige, praxisrelevante Gründungs-Know-How und die erforderlichen Kenntnisse vermittelt werden. Diese, auf dem Markt einmalige Form des Lehrgangs Unternehmerischer Journalismus, hat das Ziel, die fachliche und methodische Kompetenzen zu vermitteln und die künftigen Gründer im Journalismus zu befähigen, ein eigenes journalistisches Medienunternehmen zu gründen.

Dabei werden neue Wege aufgezeigt und systematisch erkundet, um im Ergebnis exemplarisch folgende Leistungen auf dem Markt anbieten zu können:

  • Betreiben eigener Blogs und Online Magazine
  • Journalistische B2B-Leistungen
  • Schreiben algorithmischer Nachrichten
  • Micro-Payment-Systeme für journalistischen Artikel ins Leben rufen
  • Journalistische Metaplattformen zu gründen

Aufbau und Ablauf des Studienganges

Erforderlich für die Zulassung für den Lehrgang an der Journalistenschule sind neben sehr guten deutsche Sprachkenntnissen folgende Voraussetzungen:

  • Erfolgreicher Abschluss einer journalistischen Ausbildung im Rahmen eines Volontariats, einer Journalistenschule oder alternativ:
  • Ein abgeschlossenes Publizistik- oder verwandtes Universitäts- oder Hochschulstudiums oder:
  • Zumindest eine dreijährige Berufserfahrung im Bereich Medien

Empfehlenswert ist es darüber hinaus, über gute Kenntnisse im Umgang mit Computern und der entsprechenden Software sowie mit dem Internet zu verfügen.

  • Bewerbungsschluss:08.2019
  • Anmeldeschluss:09.2019
  • Kursstart: 01.10.2019
  • Regelstudienzeit: 6 Monate, maximale Verlängerung: 12 Monate (eine Verkürzung ist ebenfalls möglich)
  • Lehrgangsgebühren: (keine Prüfungsgebühren), Ratenzahlung möglich: 6 Monatsraten à 210 Euro (1.260 Euro) oder 12 Monatsraten à 112 Euro (1.344 Euro)

Die Zulassungsvoraussetzungen sowie die Form der Anmeldung und der Beginn der Lehrgänge sind in der Prüfungsordnung detailliert festgelegt.

Form und Inhalte des Lehrgangs

Der Lehrgang Unternehmerischer Journalismus erfolgt zu 100% online, sodass die video- und skriptbasierten Lerninhalte zu jeder Zeit und von jedem Ort beliebig abgerufen werden können. Die virtuellen Zusammenkünfte finden in Form von Webinaren oder Online-Seminaren ebenso wie die Prüfungen und Assignments via online statt. Diese Form ist durchaus vorteilhaft, da keine Reisekosten- und Zeiten anfallen.

Der Lehrgang umfasst insgesamt 16 Module, wobei sich das Angebot auf 10 Lernmodule im Rahmen video- und skriptbasierter Vorlesungen erstreckt, in denen die fachlichen und methodischen Kompetenzen vermittelt werden und mit einer Online-Prüfung enden.

Fünf Milestone-Assignments schließen sich an, in den das Gründungsvorhaben Step by Step systematisch durchlaufen werden. Ein konstruktives und kritisches Feedback wird dazu von den Dozenten übermittelt.

Der Lehrgang wird mit dem Capstone-Assigenment abgeschlossen, in dem auch ein Pitch Deck erarbeitet wird. Auch in diesem Segment erfolgt eine Rückmeldung seitens der Dozenten.

Ein freiwilliges Live-Peer-Review dazu ist möglich.

Beitrag von Peter 12.07.2019


..


www.jobsuche-international.de
Personalbeschaffung über Jobsuche Portale Hier können Sie Ihren neuen Mitarbeiter rekrutieren.